Rufen Sie an. 030 - 851 80 13  

Deprecated: Non-static method Joomla\CMS\Version::isCompatible() should not be called statically in /kunden/401993_12159/enmedica/plugins/sh404sefextplugins/sh404sefextplugincom_zoo/sh404sefextplugincom_zoo.php on line 23

enMedica - as-salamu 'alaikum?

Von Jana Seifert aus der Rubrik Praxisalltag am Freitag, 29 Juni 2012.

Täglich bekommen wir E-Mails, in denen man uns verlorene Millionen aus Afrika oder dem mittleren Osten schenken will. Dauernd melden sich noch unbekannte entfernte Verwandte, die uns Ihr Vermögen aufhelfen wollen. Nicht alles ist Spam.

Eine E-Mail aus dem Mittleren Osten

In der letzten Woche hatte ich einen sehr speziellen Patientenkontakt. Als ich die E-Mail bekam, dachte ich erst, sie sei Spam. Ein Geschäftsmann irgendwo auf der arabischen Halbinsel wolle gerne eine Konsultation mit Frau Seifert. Er habe aber keine Zeit, nach Deutschland zu kommen. Soso...

Wie hätten Sie sich verhalten?

Ich habe sehr freundlich geantwortet, dass wir ja telefonisch erreichbar seien. "Mal sehen, ob da was nachkommt...". Und siehe da: Eine englischsprachige Dame, die Sekretärin, bat darum, mich durchstellen zu dürfen.

Mein Gesprächspartner hatte von einem Bekannten von enMedica erfahren. Er wolle gern über Skype eine Videokonferenz mit Frau Seifert, würde auch den Stundensatz im Voraus bezahlen.

"Ferndiagnosen oder -behandlungen sind in Deutschland aber so richtig verboten, das wissen Sie schon, oder? Wir dürfen das gar nicht." - Kein Problem, der Herr wolle nur eine allgemeine Beratung. "Das können wir auch mal so machen." - "Neinnein, wir möchten das bezahlen."

Ich war noch immer skeptisch.

Ich vereinbarte einen Termin und gab unsere Bankverbindung durch (nachdem ich feststellte, dass kein Mensch IBAN und BIC parat hat...).

Nur drei Tage später war das Geld da. Unglaublich. Der Termin fand statt und es erfolgte eine allgemeine Beratung zum Thema "Ernährung bei gewissen Krankheiten" über Skype. Wir haben nicht einmal erfahren, ob der Herr für sich selbst fragt. Und seine Kamera wollte er auch nicht einschalten.

Ich muss schon sagen: Da fühlt man sich doch schon ein bisschen "Promi", wenn sich jemand von so weit weg meldet... aber ein bisschen komisch war das schon.

Über den Autor

Jana Seifert

Jana Seifert

Jana Seifert, Heilpraktikerin. 1978 geboren, hat sie sich seit 2002 mit der Naturheilkunde beschäftigt. Nachdem sie viele Jahre als Assistentin unserer Praxisgründerin Christine Karpinski gearbeitet hatte, führt sie enMedica seit 2009.

Mehr über Jana Seifert...

Ausfüllen. Abschicken. Los geht's!

Anrede
Pardon, Sie haben die Anrede vergessen.

Vorname
Ihr Vorname fehlt noch...

Nachname
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.

Telefon
Bitte geben Sie noch die Telefonnummer an.

Ihre Email-Adresse
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Ihre Nachricht
Invalid Input

Bitte erklären Sie Ihr Einverständnis zur Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheit
Ungültige Eingabe

×